Beiträge

Im Video sehen Sie die M.T.H. Diesellok ES44 Evolution welche in
Gleich- und Wechselstromausführung erhältlich ist (Nr. 180023441 und 180023445).
Das Vorbild wurde mit einem Hybrid-Antrieb ausgerüstet und für
Vorführzwecke von General Electric mit einem seitlichen Lauflicht versehen.
Seitliche grüne Leuchten visualisieren die Wirkung der Widerstandsbremse. Im Leerlauf wirken sie wie Lauflichtketten, die von beiden Seiten gegen die Gehäusemitte zulaufen. Während der Fahrt kehrt die Laufrichtung um und die Lichter scheinen Richtung Antriebsmotoren zu laufen. Die Modellloks sind damit interessante Sammelobjekte. Wie die meisten M.T.H. Modelle wurde auch diese Hybrid-Lok in einer einmaligen Auflage
produziert und wird verkauft, nur so lange der Vorrat reicht.

ES44AC Union Pacific DC H0
Das Modell
Fahrgestell aus Metall-Druckguss
Hochdetailliertes Gehäuse aus schlagfestem Kunststoff (ABS)
Rahmen, Geländer, Signalhorn, Gehäuse­gitter aus Metall
Detaillierter Schienenräumer mit abnehmbarem Schneepflug
Lokomotivführer-Figuren
Authentische Farbgestaltung und Beschriftung
Starker Präzisionsmotor mit Schwungmasse
Konventioneller Betrieb mit Gleichstrom (DC) oder Wechselstrom (AC)
Digital-Betrieb mit eingebautem Decoder für DCC-Systeme (DC) oder Märklin Digital (AC)
Einstellung der Geschwindigkeit mit fein abgestimmten Fahrstufen
Lastabhängige Regelung der Geschwindigkeit
Scheinwerfer mit gleichbleibender Helligkeit
Spitzensignal mit der Fahrtrichtung
Positionslampen beleuchtet (Marker Lights)
Blinkende Tiefstrahler (Ditch Lights)
Nummerntafeln beleuchtet
Führerstand mit Innenbeleuchtung
Viele vorbildgerechte Soundfunktionen in hoher Tonqualität bei Digital-Betrieb (Proto-Sound® 3.0 / DC oder Proto-Sound® 3E+ /AC)
Kadee-kompatible Kupplungen (DC) oder Norm-Kupplungsaufnahmen nach NEM 362 und Norm-Kupplungen nach NEM 360 (AC)
Maßstab 1:87
Abmessungen: 268 x 37 x 56 mm
Radsätze nach NMRA RP 25 (DC) oder NEM 340 (AC)
Für alle gängigen Gleissysteme geeignet
Befahrbarer Gleisbogen ab Mindestradius 457 mm

Das Vorbild
Nach einer umfangreichen Fusionswelle befindet sich das nordamerikanische Eisenbahnwesen wieder im Aufwind. Der Güterverkehr boomt. Sechs Bahngesellschaften (»The Big Six«) dominieren den Gütertransport: Union Pacific, BNSF, CSX, Norfolk Southern, Canadian National und Canadian Pacific. Sie vergeben in regelmäßigen Abständen Lokomotivbestellungen an die beiden verbleibenden Diesellok-Hersteller EMD und General Electric. EMD befindet sich im Besitzt von Caterpillar® (bis 2005 General Motors Electro-Motive Division) und ist derzeit der zweitgrößte Hersteller von Lokomotiven auf der Welt. Der härteste Konkurrent ist General Electric (GE), der Mitte der 1980er Jahre den ersten Platz von EMD übernahm. Die beiden Hersteller haben nahezu den gesamten Markt in den USA und Kanada unter sich aufgeteilt. Auch weltweit beliefern sie viele wichtige Märkte z.B. Mittel- und Südamerika, England, Afrika, China, Australien und Neuseeland. Das »Hauptprodukt« von EMD ist die durch Wechselstrom-Traktionsmotoren bestückte Baureihe SD70ACe und ihre mit Gleichstrom-Traktionsmotoren bestürckte Schwester SD70M-2. General Electric setzt dagegen die neuentwickelte EVO-Baureihen der Evolution Serien ES44AC und ES44DC.
GE behauptet, dass die Dieselloks der EVO-Baureihen die treibstoffeffizientesten und umweltfreundlichsten Loks seien, die bisher gebaut wurden. Weltweit sind bis heute schon über 5.000 Einheiten der Evolution Serie in 10 Ländern im Einsatz. Bei der Vorserienlok »Evolution Hybrid 2010« wird dank eines ausgefeilten Hybridantriebs Bremsenergie in Strom umgewandelt und in Akkus gespeichert. Diese Lok hat seitliche Leuchtdioden, die die Energiespeicherung und den Energieverbrauch während der Fahrt durch unterschiedliche Lauflichtmuster anzeigen. Als besonderes Highlight hat M.T.H. auch dieses Feature in diese Variante der neuen H0 Lok integriert.
Wie alle M.T.H. Lokomotiven bietet auch die formneue ES44AC ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank Proto-Sound® 3.0 wird der Sound des GEVO-12 Motors authentisch wiedergegeben. Langsamfahrten bis auf (umgerechnet) 4,8 km/h sind möglich. U.a. machen durchbrochene Gitter und Lüfter, Laufflächen mit Sicherheitstrittflächen, abwechselnd blinkende Zusatzscheinwerfer, Scheibenwischer, Druckluft-Bremsleitungen an Gehäuse und Fahrgestellen dieses Modell zu einem H0-Highlight. Auch diese Modelle sind in einer Dreileiter-Wechselstromausführung lieferbar.