Schlagwort-Archive: Angebot

Märklin 43912 Schnellzugwagen

Märklin 43912 Schnellzugwagen Spur H0 Neuheit ist ausgeliefert!
Märklin 43912 Schnellzugwagen Spur H0 zum billigen Preis
Spur: H0 Epoche: IV
Vorbild: Abteilwagen Am 203.0 der Deutschen Bundesbahn (DB). Standardbauart UIC-x. 10 Abteile 1. Klasse. Farbgebung ozeanblau/beige. Betriebszustand Mitte der 1980er Jahre.
Modell: Einstiegstüren mit einteiligen Türfenstern. Einstiege mit Klapptrittstufen. Typspezifisch neu gestalteter Unterboden. Drehgestelle der Bauart Minden-Deutz schwer (Bauart 361) mit Scheibenbremsen, ohne Magnetschienenbremse, mit Achsgenerator Bauart G 150 an Lager R3. Vorbereitet für Strom führende Kupplungen 7319 oder 72021, Schleifer 73406, Innenbeleuchtung 73400/73401 (2 x) und Zugschlussbeleuchtung 73407. Befahrbarer Mindestradius 360 mm. Schiebebildsatz beigelegt
Länge über Puffer 28,2 cm
Gleichstromradsatz 4 x 700580.
Highlights:
Einstiegstüren mit einteiligen Türfenstern.
Drehgestelle Bauart Minden-Deutz schwer (Bauart 361).
Typspezifisch neu gestalteter Unterboden mit Klapptrittstufen.
Die passende Elektrolokomotive finden Sie im Märklin H0-Sortiment unter der Artikelnummer 37013.

LGB Angebot

Spur G Sonderpreis!
LGB 29450 – Jubiläumspackung 100 Jahre Elektrifizierung Engadin
LGB billig 29450
Spur: G (Schmalspur) Epoche: I
Zugpackung einmalig und exklusiv zur 100-Jahr-Feier der Engadinlinie Bever Scuol Tarasp. Diese Strecke wurde bereits von Anfang an elektrisch betrieben. Die im Set nachgebildetete Lokomotive Ge 2/4 mit der Betriebsnummer 201 gilt zudem als die älteste Elektrolok der Rhätischen Bahn (Rh B). Das reichhaltig ausgestattete Set bildet einen Güterzug mit Personenbeförderung (Gm P) nach und besteht aus: 1 x Elektrolokomotive Ge 2/4 in exklusiver Sonderausführung, 1 x 2-achsiger Personenwagen C 2001, 1 x Hochbordwagen L3 6664, 1 x Niederbordwagen M1 7349 beladen mit einer Echtholzkabeltrommel mit Oberleitungsdraht auf einem Echtholz-Ladegestell, weiter einem unbeladenen Niederbordwagen M1 7321. Außerdem liegt dem Set ein nummeriertes Echtheitszertifikat und eine Replik des Fabrikschildes der Lokomotive bei. Alle Fahrzeuge vorbildgerecht aufwendig lackiert und beschriftet. Lok ist ausgerüstet mit einem zugstarken Bühler-Motor und DCC-Schnittstelle, Inneneinrichtung und Türen zum Öffnen. Die Wagen sind mit Metall-Speichenrädern ausgerüstet. Inneneinrichtung und Türen zum Öffnen. Die Modelle sind einzeln nicht erhältlich
Länge über Puffer 190 cm
Einmalige Produktion der Zugpackung nur im Jubiläumsjahr der Engadinlinie Bever – Scuol – Tarasp.

LEGO Architecture

Das etwas andere LEGO – LEGO Architecture
Lesen Sie hier was LEGO selbst zu der neuen Schiene sagt:
Mit LEGO® Architecture verfolgen wir das Ziel, die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft der Architektur mithilfe des LEGO® Bausteins zu zelebrieren. Wir möchten die faszinierende Welt der Architektur, der Technik und der Baukonstruktion erforschen und damit Interessierte aller Altersstufen inspirieren und ihnen Wissenswertes zu den bedeutendsten Gebäuden der Weltgeschichte vermitteln.

Hier geht es zu unseren LEGO Architecture Angeboten.

LEGO Architecture

Trix 22836 E10.12 ausgeliefert

TRIX Neuheit ausgeliefert!
Trix 22836 – Spur: Trix H0 Epoche: III
Vorbild: Vorbild: Schnellzuglokomotive Baureihe E 10. 12 der Deutschen Bundesbahn (DB) mit windschnittiger Front ( Bügelfalte ). Bauserie mit Schnellfahr-Drehgestellen und verkleideten Puffern. Betriebszustand Mai 1967.
Modell: Modell: Mit 21-poliger Digital-Schnittstelle. Geregelter Hochleistungsantrieb, zentral eingebaut. 4 Achsen über Kardan angetrieben. Haftreifen. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und zwei rote Schlusslichter. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen Leuchtdioden (LED). Angesetzte Griffstangen aus Metall. Führerstand mit Inneneinrichtung
Länge über Puffer 18,9 cm
Einmalige Serie.
Das passende Personenwagen-Set finden Sie im Märklin H0-Sortiment unter der Artikelnummer 43857.
Diese Lokomotive finden Sie in Wechselstrom-Ausführung im Märklin H0-Sortiment unter der Artikelnummer 37014.
Trix 22836

Märklin 37956 – Schnellzug-Dampflokomotive mit Schlepptender zum Sonderpreis

Märklin 37956 – Schnellzug-Dampflokomotive mit Schlepptender.
Spur: H0 Epoche: III
Märklin 37956 billig
Vorbild: Schnellzug-Dampflokomotive Baureihe 03 mit Schlepptender. Altbau-Ausführung der Deutschen Bundesbahn (DB), mit Witte-Windleitblechen, Altbau-Kessel, Einheitskastentender 2´2´T34, DB-Reflexglaslampen, einseitigem Indusi und Puffertellerwarnanstrich. Betriebsnummer 03 244. Betriebszustand um 1965.
Modell: Mit Digital-Decoder mfx+ und umfangreichen Geräuschfunktionen. Geregelter Hochleistungsantrieb mit Schwungmasse im Kessel. 3 Achsen angetrieben. Haftreifen. Lokomotive und Tender weitgehend aus Metall. Eingerichtet für Rauchsatz 7226. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und nachrüstbarer Rauchsatz konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen Leuchtdioden (LED). Kurzkupplung mit Kinematik zwischen Lok und Tender. Am Tender kinematikgeführte Kurzkupplung mit NEM-Schacht. Befahrbarer Mindestradius 360 mm. Kolbenstangenschutzrohre und Bremsschläuche liegen bei
Länge über Puffer 27,5 cm
Control
Unit Mobile
Station Mobile
Station 2 Central
Station
Spitzensignal
Rauchsatzkontakt
Dampflok-Fahrgeräusch
Lokpfiff
Direktsteuerung
Bremsenquietschen aus
Luftpumpe
Rangierpfiff
Dampf ablassen
Kohle schaufeln
Schüttelrost
Injektor
Highlights:
Ausgestattet mit dem neuen Digital-Decoder mfx+.
Neukonstruktion der Baureihe 03 in der Altbau-Version.
Besonders filigrane Metallkonstruktion.
Durchbrochener Barrenrahmen und viele angesetzte Details.
Hochleistungsantrieb mit Schwungmasse im Kessel.
Vielfältige Betriebs- und Soundfunktionen digital schaltbar.
Die Dampfloks der Baureihe 03 entstanden eigentlich als Notlösung zu den schon vorhandenen Maschinen der Baureihe 01. Das Typenprogramm der DRG von 1923/24 hatte als Einheitsschnellzuglokomotive lediglich die Baureihe 01 mit 20 t Achsdruck vorgesehen. Die schlechte Finanzlage der DRG ließ jedoch einen zügigen Streckenausbau auf 20 t nicht zu, so dass bis Ende der 1920er Jahre vor allem in den norddeutschen Direktionen noch keine 01-Maschinen eingesetzt werden konnten. Auch ältere Länderbahnmaschinen erwiesen sich als nicht geeignet, denn viele Strecken waren eben nur für einen Achsdruck von 17 t zugelassen. So wurde von der Lokomotivindustrie eine leichte Schnellzuglok mit maximal 17,5 t Achsgewicht gefordert, welche dann ab 1930 als Baureihe 03 mit drei von Borsig gelieferten Vorauslokomotiven erstmals erschien. Ihnen folgten bis 1937 weitere 295 Maschinen. Neben Borsig waren am Bau auch Krupp, Henschel und BMAG beteiligt.Kessel und Zylinder waren kleiner als bei der 01, auch der Barrenrahmen war leichter, so dass die Maschinen nur eine Radsatzfahrmasse von maximal 18 t aufwiesen. Ab der 03 123 rückten die Pumpen in die Fahrzeugmitte und ab der 03 163 besaß