Schlagwort-Archive: esu

Neues von ESU

Aktuelle Informationen von ESU

ESU Engineering Edition Neuheiten 2015:
Dampflokomotive pr. T16.1 in H0

In den vergangenen Jahren wurden wir immer wieder gefragt, wann ESU eine Dampflok mit den von den Diesel- und El-Loks bekannten Funktionen vorstellen würde. Es ist uns daher eine besondere Freude, Ihnen heute unser erstes H0 Modell einer Dampflok vorzustellen. Die Wahl fiel auf die preussische T16.1 Tenderlok. Sie ist groß genug, um die bekannte Technik unterzubringen. Natürlich darf ein mittels Hall-Sensor getakteter Raucherzeuger genauso wenig fehlen wie das PowerPack und umfangreiche Beleuchtungsfunktionen. Wie es sich für eine Rangierlok gehört, sind auch beidseitig fernsteuerbare Entkupplungen vorhanden. Die T16.1 wird in insgesamt 6 Varianten ausgeliefert werden, erstmals auch mit Riggenbach-Gegendruckbremse.

DB-Krokodile E94 in H0
Als zweite Formneuheit des Jahres werden wir mit dem „deutschen Krokodil“ – der E94 – eine weitere Kultlok auf die H0-Gleise stellen. Die komplett neu konstruierte, weitgehend aus Metall gefertigte Lokomotive wird von zwei Glockenankermotoren angetrieben werden und weist einen extrem hohen Detaillierungsgrad auf. Wie Sie es von einer ESU-Lok erwarten, sind die beiden Stromabnehmer mit elektrisch heb- und senkbar und alle vorbildrichtigen Lichtfunktionen sind vorhanden. Die E94 wird zunächst in drei Versionen ausgeliefert werden.

Diesellokomotive BR261 in H0 – Variante
Die erfolgreiche Rangierdiesellok Baureihe 261 der DB erhält auch bei ESU Nachwuchs in Form dreier neuer Farbvarianten. Wie schon die im letzten Jahr eingeführten Versionen werden auch diese, weitgehend aus Metall gefertigten Lokomotiven von einem Hochleistungsglockenankermotor angetrieben und serienmäßig mit Digitalkupplungen im NEM-Normschacht ausgeliefert werden.

Diesellokomotive BR 215 in H0 – Variante
Das allererste ESU Modell überhaupt wird dieses Jahr mit neuen Varianten ausgeliefert werden: Die Baureihe 215 sind ab sofort mit versetzten Auspufföffnungen in den Farben ozeanblau-beige und altrot erhältlich.

Dieseltriebwagen VT62 904 der DB- Formvariante
Der in Kooperation mit Liliput entstandene Dieseltriebwagen wird ab diesem Jahr in einer dritten Formvariante erhältlich sein. Der für den Personentransport in der Epoche III eingesetzte Triebwagen wird in einer attraktiven weinrot-cremefarbenen Lackierung ausgeliefert und besitzt wie seine Geschwister einen LokSound V4.0 M4 Decoder nebst PowerPack und Lichtpaket.

Diesellokomotive V60 in H0 – Varianten
Die Rangierdiesellok V60 wird in diesem Jahr zusätzlich zu den bereits bekannten Ausführungen in drei attraktiven Privatbahn-Lackierungen erhältlich sein. Das aus Metallg efertigte ESU-Modell wird von einem Glockenankermotor angetrieben und besitzt neben einer Raucheinheit auch beidseitig digitale Rangierkupplungen, mit denen echter Rangierbetrieb möglich sein wird.

Diesellokomotive V200 in H0 – Variante
Die Kultlok V200 wird ab diesem Jahr auf vielfachen Wunsch auch in einer ozeanblau-beigen Farblackierung erhältlich sein.

Neue Produktline – Pullman
Zum Abschluss freuen wir uns, Ihnen die neue Marke „Pullman“ bei ESU vorstellen zu dürfen. Pullman ist unser Synonym für hochwertige, robuste Modelle für die großen Spuren IIm und 1. Neben hoher Detaillierung stehen bei Pullman eine sinnvolle Technikausstattung und eine robuste Modellkonstruktion für zuverlässigen Betrieb auf der (Garten)bahn im Vordergrund.
Die ersten Mitglieder der Pullman-Familie sind der Triebwagen Abe 4/4 II und die Fd-Selbstentladewagen der Rhätischen Bahn (RhB) in Spur IIm sowie die HOHAB MY in Spur 1.

Triebwagen Abe 4/4 II der Rhätischen Bahn in IIm
Das wetterfeste Pullman-Modell des bekannten RhB-Triebwagens Abe 4/4 II wird als Handarbeitsmodell in Kunststoff-Gemischtbauweise in Europa hergestellt. Er wird von zwei kräftigen Bühlermotoren angetrieben und glänzt neben einer hervorragenden Detaillierung mit einer umfangreichen technischen Ausstattung. Der LokSound XL V4.0 Decoder wird mit Hilfe von erstmals im Gartenbahnbereich eingesetzten Kurvensensoren für eine passende Geräuschkullisse und LEDs in den Drehgestellen für Funkenflugsimulation beim heftigen Bremsen sorgen. Selbstverständlich lassen sich die Stromabnehmer servogesteuert heben und senken.

Schotterwagen Fd der Rhätischen Bahn in IIm
Die ab dem Jahr 1965 bei der RhB eingesetzten, zweiachsigen Selbstentlade-Schotterwagen der Bauart Fd werden von Pullman im Maßstab 1:22,5 umgesetzt. Authentische, epochengerechte Lackierungen und akkurate Beschriftungen sorgen für eine Bereicherung auf jeder Anlage. Die Waggons sind in zwei 3er-Sets erhältlich und können um einen Einzelwagen ergänzt werden.

NoHAB MY in Spur 1
Zu guter Letzt möchten wir Ihnen noch das Pullman Spur-1 Modell der berühmten NoHAB MY 1 Lok ans Herz legen. Diese in Trollhättan (Schweden) in Lizenz gebauten Loks können Ihre Nähe zu den amerikanischen EMD E- und F-Typen nicht verbergen und erfreuen mit der typischen Rundnasen-Optik Eisenbahnfans in ganz Europa. Pullman wird zusammen mit Kooperationspartner Heljan diesen Klassiker in Kunststoff-Metall-Gemischtbauweise auf den Markt bringen. Selbstverständlich ist in dieser Lok ein Raucherzeuger ebenso verbaut wie ein ESU LokSound XL V4.0 Decoder. Auch bei dieser Lok wird ein Kurvensensor für die passende Geräuschkulisse sorgen und zur vorbildgerechten Beleuchtungsanlage gehören auch bei der NoHAB LEDs im Drehgestell, welche einen Funkenflug beim starken Bremsen simulieren. Bei insgesamt 10 Farb- und Beschriftungsvarianten ist sicherlich für jeden Liebhaber der „Königsspur“ eine passende dabei…